Menu Content/Inhalt
Startseite arrow HIV & Aids arrow HI - Virus
HI - Virus PDF Drucken E-Mail

Der Erreger ist ein doppelsträngiges RNA (Ribonukleinsäure)-Virus, das den Namen Human Immun Deficiency-Virus (Humanes Immunabwehrmangel Virus) trägt.

Es gibt zwei Arten von Viren, HIV-1 und HIV-2. Dabei kommt HIV-2 hauptsächlich in Afrika und HIV-1 vor allem in Europa, Nordamerika und Australien vor. Die beiden Virenarten unterscheiden sich in ihrer RNA-Sequenz und in ihrer Virulenz (Ansteckungsfähigkeit).

Aufgrund von HIV-Isolaten (das sind Viren, die Patienten entnommen wurden) werden diese Virenarten weltweit in drei Gruppen eingeteilt: M (major-hauptsächlich vorkommend), N (new-neu), O (outlier -Außreisser, Außenseiter).
In der hauptsächlich vorkommenden Gruppe M sind derzeit 11 Subtypen (oder "Clades", alphabetisch von A-K bezeichnet) und eine zunehmende Zahl von Inter-Subtyp-Varianten (den sogenannten Mosaik-Viren, deren Erbinformation und Aussehen sich aus mehr als einem Subtyp zusammensetzt) identifiziert worden. Jeder Subtyp innerhalb einer Gruppe unterscheidet sich etwa zu 30% von den anderen Subtypen.

Das HI-Virus ist ein Retrovirus. Bei einem Retrovirus handelt es sich um ein Virus, dessen Genom, also alle seine Erbanlagen, aus RNA besteht, während das menschliche Erbgut aus DNA (Desoxyribonukleinsäre) besteht. Es besitzt eine reverse Transkriptase, dh. ein spezielles Eiweiß (gp120), welches die Virus-RNA in DNA umschreiben kann. Die HI-Viren führen erst nach einer längeren Phase ohne Beschwerden zu chronischen Erkrankungen.

Damit das HI-Virus eine menschliche Zelle befallen kann, bedarf es bestimmter Oberflächenstrukturen (Rezeptoren) auf den menschlichen Zellen. Diese für einen Befall einer Zelle notwendige Oberflächenstruktur besitzen nur bestimmte Zellen des Immunsystems, die CD4-Zellen. Das sind T-Helfer-Zellen (bestimmte weiße Blutkörperchen) und Makrophagen. Unter Makrophagen versteht man die "Fresszellen" des Organismus, die u.a. für die Vernichtung von Bakterien verantwortlich sind.

Das Virus vernichtet langfristig die CD4-Zellen
und schwächt bzw. zerstört somit das menschliche Immunsystem.

Daher wurde die Krankheit auch als AIDS (Acquired Immune Deficiency Syndrome oder Syndrom der erworbenen Immunschwäche) bezeichnet und steht für die Summe der Krankheiten, die durch das geschwächte Immunsystem entstehen.

Das Virus kann ausserhalb des menschlichen Körpers nur kurze Zeit überleben und wird durch Hitze und Alkohol abgetötet.

 

Für den Artikel "Wie das HI-Virus seine Angreifer austrickst" klicke auf weiter.

Weiter …